Giuseppe Veneziano Vita

Giuseppe-Veneziano-foto-Livio-Mallia-600x800.jpg

ARTIST BIO

Giuseppe Veneziano ist ein Hauptvertreter der italienischen New Pop Art und der Gruppe "Italian Newbrow". Seine Erzählung ist eine intelligente Provokation, die keine Rücksicht auf Mythen, Ideologien oder Konventionen nimmt. Inspiriert von Comics, verwendet er eine grafische Einfachheit und schlichte Farben für seine Figuren, die meist aus Märchen oder der Geschichte entlehnt sind. Veneziano wurde bislang in über 100 Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Seine Werke sind sehr beliebt unter prominenten Sammlern und finden sich in zahlreichen privaten wie öffentlichen Sammlungen.

  • 2020 Soloausstellung „Mr. Quarantine“, kuratiert von Ivan Quaroni, in Mailand, Italien

  • 2017 Ausstellung der aus Carrara-Marmor gefertigten „White Slave“ im angesehenen Palazzo Crespi

  • 2016 Aufnahme eines seiner Werke in die Dauerausstellung des Museum MACS in Catania

  • 2011 Teilnahme an der 54. Biennale in Venedig

  • 2009 54 Biennale von Venedig, italienischer Pavillion

  • 2009 Teilnahme an der IV. Biennale in Prag

  • 2008 Teilnahme an der Ausstellung „Artâthlos“ anlässlich der XXXIX. Olympischen Spiele in Peking

  • 2008 Teilnahme an der VII. Biennale in St. Petersburg

  • 2004 Erste Soloausstellung „In-visi“, kuratiert von Andrea G. Pinketts im Lokal „Le Trottoir“

  • 1966 Abschluss des Architekturstudiums an der Universität in Palermo

  • 2000 -2022 Professur für Kunstgeschichte an der Accademia di Belle Arti Giorgio de Chirico in Riesi

  • 2002 Umzug nach Mailand

  • 1971 Geburt in Mazzarino, Italien

Giuseppe Veneziano, Eros e Thanatos